Zumikon

Asylsuchende ziehen bald ins Schwäntenmos

Der Gemeinderat informierte, dass die Baubewilligung für die Umnutzung und den Umbau des Gebäudes im Schwäntenmos 12 in befristete Asylunterkünfte erteilt wurde. Der Umzug von der Zivilschutzanlage ins Schwäntenmos wird in absehbarer Zeit erfolgen.

Wie der Zumiker berichtete, werden die Räumlichkeiten im ersten Obergeschoss Schwäntenmos 12 für die Nutzung als Asylunterkunft umgebaut. Dort entstehen 20 Schlafplätze, zwei Notschlafplätze, Sanitärräume und Kochplätze. Die Umbauarbeiten beginnen in den Sommerferien. Bekanntlich wurden diese Räumlichkeiten bereits in den 1990er-Jahren entsprechend genutzt.

Der Gemeinderat hat auch prophylaktisch die Bewilligung erteilt für das Aufstellen eines Containers als Tagesstätte auf der Wiese vor der unterirdischen Anlage, in der die Asylsuchenden momentan die Nacht verbringen. Der Container wird allerdings nur aufgestellt, wenn sich die Situation mit den Asylsuchenden weiter verschärft, die Aufnahmequoten weiter steigen und die neuen Räume im Schwäntenmos noch nicht bezugsbereit sind. Ausserdem hat die Gemeinde kurzfristig ein leer stehendes Ladenlokal am Dorfplatz 2 gemietet. Weil die Unterbringung von Asylsuchenden in unterirdischen Anlagen nur eine befristete Notlösung sein sollte, ist die Gemeinde verpflichtet, parallel dazu oberirdische Räume für den Aufenthalt tagsüber zur Verfügung zu stellen. Das Ladenlokal wird zu diesem Zweck vorübergehend bereitgestellt und genutzt. (wn)

 

Anzeige