Basketball: Pure Dramatik in Wohlen

Am Abschlussturnier der Saison 2014/15 bestätigten sich die Junioren des Basketball Clubs Küsnacht Erlenbach. Das Team der U12-Alterklasse beendete die Saison als eine der besten Mannschaften der Deutschschweiz. Ein Drittel der Stammspieler ist in Zollikon zu Hause.

Kein Zweifel, die Zeichen standen gut für einen schönen Abschluss einer grossartigen Saison 2014/15. Die U12- und 14-Mannschaften des Basketball Clubs Küsnacht-Erlenbach BCKE reisten am Sonntag in den frühen Morgenstunden frohgemut vom Zürichsee nach Wohlen im Aargau. Mit an Bord: eine Gruppe von Zolliker Jungs, die stärkste Delegation aller Seegemeinden in der Leistungsklasse der Minis, wie diese Altersgruppe im Basketball-Jargon genannt wird. Sie fahren mit grossen Hoffnungen und ebenso grossem Selbstbewusstsein ans Abschlussturnier der Basketball-Region «Probasket», welche die ganze Deutschschweiz ausser Bern und Basel repräsentiert. Als einzige Mannschaft hat das U12-Team die Saison ohne Matchverlust durchkämpft. Und das U14-Team hat in nur einer Saison den Aufstieg vom Nobody zum guten Mittelfeld geschafft. Die Zeichen stehen wirklich gut.

Starke Aufholjagd

Die U14-Mannschaft muss als erste antreten. Mit dem BC Wohlen steht ein starker Gegner auf dem Feld. Doch die Seetruppe lässt sich nicht beeindrucken und setzt von Beginn weg auf Kampf – bis sich ereignet, was sich nicht ereignen sollte: Einer der Spitzenspieler verletzt sich, ist nicht mehr einsatzfähig. Mit etwas Verzögerung trifft die schlechte Nachricht beim gut besetzten U12-Team ein, das in einer anderen Halle bereits im Einsatz steht. Das Coach-Team entscheidet schnell: Zwei U12-Spieler – darunter der Zolliker Neil Stadler – sollen so schnell wie möglich die geschwächte Mannschaft unterstützen. Mit Elterntaxi, GPS und Insidertipps schafft es der Transportkonvoi in die Dreifachturnhalle am anderen Ende von Wohlen. Trotz Verstärkung gerät der BCKE aber vorerst in Rücklage. Die Wohlemer spielen kraftvoll und variantenreich auf. Doch bereits im zweiten Viertel schafft das U14-Team vom Zürichsee den Anschluss. Mit grossem Laufpensum und überzeugendem Passspiel hat das Zolliker Duo Louis Spiesshofer und Neil Stadler wesentlichen Anteil an der Aufholjagd. Mit ihrer knappsten Niederlage der Saison gegen einen starken U14-Club macht die junge Mannschaft klar, dass künftig mit ihr an der Spitze zu rechnen ist.

Mehr Kampf, mehr Spass

Beim U12-Teram blieben alle Chancen intakt. Ungeschlagen gab sich das kampffreudige Team in die beiden Spiele des Abschlussturniers. Und ungeschlagen beendete es diese Saison. Kein anderes Team in der Probasket-Region schaffte diese Leistung. Mit diesem Erfolg konnte sich der BCKE als eine der besten U12-Mannschaften der Deutschschweiz etablieren. Zur Spitzenmannschaft gehören die Zolliker Sandro Schuppli, Neil Stadler und Toby Tichy – womit Zollikon ein Drittel der Stammspieler stellt.

Für das Zolliker Trio geht mit den Spielen in Wohlen nicht nur eine äusserst erfolgreiche Saison zu Ende, es waren auch die letzten Spiele der Jungs in der U12-Altersklasse. Ab der kommenden Saison wechseln sie in die U14-Mannschaft. Dass die Gangart in dieser Altersklasse deutlich härter ist, schreckt die Zwölfjährigen nicht ab. Im Gegenteil, sie freuen sich auf die konditionell und sportlich anspruchsvolleren Spiele. «Es macht einfach mehr Spass, wenn wir für den Sieg richtig kämpfen müssen», bringen sie ihre Motivation auf den Punkt. (e)

Anzeige