Zollikon

Die Berge ins Wohnzimmer holen

Der Zolliker Tim Boin erschafft Tische mit naturgetreuen Landschaftsreliefs unter Glas – und zwar auf individuellen Wunsch.

Die Idee ist faszinierend: Frühstück über Eiger, Mönch und Jungfrau, Zvieri über dem Engadin, Znacht am Matterhorn. Geographie im Alltag, aber alles andere als alltäglich. Tim Boin hat diese Art des Designs und Handwerks für sich entdeckt, lässt auf Wunsch alle erdenklichen Geländeausschnitte fräsen und verarbeitet diese Reliefs zu sehr individuellen und exklusiven Tischen, Displays und Accessoires. Sein junges Projekt nennt sich Modulegno und besteht quasi nur aus Einzelstücken.

Vor zwölf Jahren kam Tim Boin aus Deutschland in die Schweiz. Kurz vor dem Umzug hatte er in München die Leidenschaft fürs Segelfliegen entdeckt. «Als ich im Februar in die Schweiz kam, fing gerade die Saison an und mit der SG Skylark fand ich sofort einen Club, der mich aufnahm», erinnert er sich. Sein Job als Werbetexter hatte ihn nach Zürich gebracht. «Eigentlich bin ich Grafikdesigner. Allerdings erkannte ein ehemaliger Chef meine gestalterischen Schwächen, aber auch meine textlichen und konzeptionellen Stärken», lacht der 47-Jährige. Unterdessen arbeitet er selbständig für grosse und kleine Agenturen und auch eigene Kunden. Die restliche Zeit verbringt er im Cockpit. Wie an Pfingsten vor einigen Jahren über Samedan, wo sein Segelflugverein seit über 50 Jahren regelmässiger Flug-Gast ist. Und oben, irgendwo zwischen Piz Palü und Piz Linard, keimte plötzlich die Idee. Angesichts der wunderschönen Ansichten aus der Vogelperspektive, der Berge, Seen, Täler, Alpen, Wege fragte er sich: Kann man das nicht nachbilden? Gerade für all jene, die keine Piloten sind?

Digitale Daten sind die Grundlage

Er begann zu recherchieren und fragte sich natürlich auch: Gibt es das noch nicht? Macht das noch niemand? Erstaunt musste er feststellen: Nein. Also machte er sich an die Arbeit, die dafür nötigen Puzzleteile zusammenzusetzen. Das Wichtigste sind natürlich die digitalen Daten der Reliefs. «Im Falle der Schweiz ist es recht einfach, die entsprechenden Daten zu bekommen. Wenn man einmal weiss, welche die richtigen sind», erläutert er. Das Bundesamt für Landestopografie hat eine riesige Auswahl in diversen Auflösungen und Formaten. Mit der Idee im Kopf suchte er sich weiter die nötigen Spezialisten wie Drechsler, Schreiner, Metallbauer und Glaser. «Besonders eindrücklich ist die Arbeit der CNC-Fräse.» Diese wird zunächst mit den für sie aufbereiteten Daten gefüttert, genauestens justiert und mit unterschiedlich grossen Fräsköpfen für etliche Stunden auf die Reise geschickt. Was genau gefräst wird, entscheidet der Kunde. Er kann sich seine Lieblingsregion aussuchen, die Form, den Massstab und auch die Grösse des Reliefs. Und natürlich die Holzart.

Die Ästhetik der Landschaft besticht

Die ersten Werke des jungen Labels sind bereits produziert und verkauft, wobei Tim Boin Modulegno immer noch als sein Hobby betrachtet. Immer wieder beobachtet er, wie sehr die Reliefs zum Gespräch anregen, wenn die Betrachter debattieren, wie diese und jene Gipfel oder Täler heissen. Fest steht, die Dimensionen der Landschaft werden plötzlich erfassbar und die Vogelperspektive zeigt die ganze Erhabenheit und Ästhetik der Natur um uns herum.

Für einen Vereinskollegen hat Tim Boin zuletzt eine Reliefbar für den Küchenbereich konzipiert, die sogar mit LED-Leisten ausgestattet ist und die Berge leuchten lässt. Neben der Schweiz durfte er auch schon Reliefs von Österreich, Deutschland, Spanien und Norwegen in Holz fräsen. Ein Exemplar steht ­sogar in der Filiale der Graubündner Kantonalbank in Ilanz. Aktuell sind zwei Aufträge in Arbeit, die für Kunden in Flims und in Engelberg bestimmt sind. Gerade rechtzeitig zum Ende der Segelflugsaison – wenn wieder mehr Zeit für das Hobby Modulegno bleibt. (bms)

Weitere Infos unter www.modulegno.ch

Im Fokus

Mein Auto und ich

Wir stellen Persönlichkeiten und ihre Autos vor. Denn wie meinte der Gründer von Jaguar Cars, Sir William Lyons, doch einst? Von allen menschlichen Erfindungen sei das Auto am nächsten beim Menschen

Ausflugstipps für den Herbst

Während der Herbstferien stellen wir tierische Ausflugsziele vor.

Herbstgespräche

Der Sommer 2018 war heiss und trocken. Welche Auswirkungen hat er auf die Natur, auf unsere Wälder? Wir treffen einen Pilzkontrolleur, einen Jäger, einen Winzer und einen Förster zum Gespräch.

Ausflugstipps

Hin und wieder verlassen wir unsere Gemeinden und stellen Ihnen lohnende Ausflugstipps in der Umgebung vor. Gehen Sie auf Entdeckungsreise!

Büchertipps

Regelmässig geben unsere Bibliothekarinnen Tipps für gute Lektüre

Filmkritik

Monatlich testet unser Kritiker Daniel Frey neue Filme und sagt, ob sich ein Kinobesucht lohnt.

Sommerserie 2018

In unserer diesjährigen Sommerserie testen wir verschiedene Sportarten in unseren Gemeinden

Anzeige