Zollikon

In Erinnerungen schwelgen

Im Rahmen seines 100-­jährigen Bestehens lud der Musikverein Harmonie Zollikon vergangenes Wochenende zu seinem feier­lichen Jubiläumskonzert.

«Musik erfreut des Menschen Herz.» Mit diesen Worten hiess Rainer Holzer, OK-­Präsident des Jubiläumskonzerts des Musikvereins Harmonie Zollikon, die Festgesellschaft vom vergangenen Samstag willkommen. Bereits 1919, im Gründungsjahr des Vereins, gehörte dieses Motto zu den wesentlichen Leitgedanken der «Harmonie»: durch Musik Freude, Wärme und Zusammengehörigkeit zu übermitteln. Heute – rund 100 Jahre später – sind diese Werte nach wie vor charakteristisch für den Verein.Empfangen wurden die Gäste des Jubiläumskonzerts in einem feierlichen Ambiente: Weiss gedeckte Tische luden die rund 220 Konzertbesucherinnen zu Tische, dekoraive Blumen-­Bouquets sorgten für Farbe und in der Eingangshalle zog ein langer Tisch mit tollen Tombola-­Preisen die Aufmerksamkeit der Zuschauer auf sich.

Eingeläutet wurde der Abend mit einem Apéro. Dabei wurde die ­feierliche Stimmung von der Tanz-­ und Unterhaltungsmusik von Melanie Serschön, die den Gemeindesaal mit ihren fröhlichen Keyboard-­ und Akkordeonklängen füllte, untermalt. Nach einem gutbürgerlichen Essen fand sich das Publikum wieder auf seinen Plätzen ein und wartete gespannt auf den Höhepunkt des Abends: das Konzert.

Ehemaliger Dirigent gibt Gas

Doch erst bedankte sich Vereinspräsident Hanspeter Müller bei ­allen, die sich für das Konzert und den Verein engagiert hatten, und gab dann das Wort wieder an ­Ehren-­ und OK-­Präsident Rainer Holzer, der das Publikum durch den ersten Teil des Programms führte, in welchem der Verein einen Rückblick auf die vergangenen 25 Jahre bot. Dabei liess der Verein früher aufgeführte Stücke mithilfe von ehemaligen Dirigenten aufleben. So standen neben dem aktuellen Dirigenten der «Harmonie» Edin Pasalic die vormaligen Dirigenten Paul Burgener, Fritz Hug und Frank ­Weidele auf der Bühne. Dabei sorgte besonders das rassige Stück ­Sakvicka des Komponisten Metodej Prajka für Stimmung. Voller Elan und Herzblut dirigierte Fritz Hug diese Komposition und animierte die Zuschauer im Laufe des Stückes zum Mitklatschen. In einem zweiten Teil folgte ein klassisches «Musig-­Chränzli». Dabei handelte es sich um ein abwechslungsreiches Konzert, in welchem das 23-­köpfige Blasmusik-­Orchester Stücke aus seinem gegenwärtigen Repertoire zum Besten gab.

72-­jährige Mitgliedschaft

Eine vielseitige sowie persönliche Note wurde dem Konzert unter anderem durch die witzig und spritzig erzählten Anekdoten von ­Rainer Holzer verliehen. So schwelgte er gemeinsam mit den zahlreichen ehemaligen Mitgliedern durch Geschichten wie jene der Skiweekends mit den legendären Fondues, Konzerte in riesigen Festzelten sowie der vielen Vereinsreisen in Erinnerungen an früher. Besonders geehrt wurden die ehemaligen Mitglieder noch zusätzlich, indem sie auf die Bühne gebeten wurden. «Nun staunen Sie, wie sich der Saal plötzlich leert», schmunzelte der OK-­Präsident. Dabei wurde unter anderem der Zolliker Max Ruckstuhl speziell erwähnt. Sage und schreibe 72 Jahre lang wirkte der 90-­Jährige im Musikverein Harmonie Zollikon mit.

Applaus für die Jubilierenden. Nachdem das letzte Stück gespielt war, erntete das Orchester tosenden Applaus. Dieser galt sowohl den eifrigen Musizierenden, als auch den Dirigenten und Moderatoren. Da soll noch einer sagen, dass man mit 100 Jahren alt ist – das gelungene und stimmungsvolle Jubiläumskonzert der Harmonie Zollikon lieferte den besten Beweis dafür, dass man dank Erfahrung und Fleiss ein hervorragendes Resultat präsentieren kann. (cdv)

Im Fokus

Schulevaluation

Die drei Zolliker Schulhäuser Buechholz, Oescher und Rüterwis wurden im 2018 evaluiert. Wie haben die Schulen abgeschlossen?

Mein Auto und ich

Wir stellen Persönlichkeiten und ihre Autos vor. Denn wie meinte der Gründer von Jaguar Cars, Sir William Lyons, doch einst? Von allen menschlichen Erfindungen sei das Auto am nächsten beim Menschen.

Büchertipps

Regelmässig geben unsere Bibliothekarinnen Tipps für gute Lektüre.

Filmkritik

Monatlich testet unser Kritiker Daniel Frey neue Filme und sagt, ob sich ein Kinobesucht lohnt.

Ausflugstipps

Hin und wieder verlassen wir unsere Gemeinden und stellen Ihnen lohnende Ausflugstipps in der Umgebung vor. Gehen Sie auf Entdeckungsreise!

Herbstgespräche

Der Sommer 2018 war heiss und trocken. Welche Auswirkungen hat er auf die Natur, auf unsere Wälder? Wir treffen einen Pilzkontrolleur, einen Jäger, einen Winzer und einen Förster zum Gespräch.

Anzeige