Stiftung Papiliorama

Das grosse Flattern im Papiliorama

Die einzigartige Architektur des Papilioramas dient in erster Linie dem Wohlergehen seiner Bewohner. Das Amphitheater mit einem Durchmesser von 40 Metern und einer Höhe von bis zu 14 Metern beherbergt mehrere Dutzend Pflanzenarten, darunter 16 Palmenarten, welche auch im Winter ideale Bedingungen zum Gedeihen und Blühen vorfinden. In diesem Garten fliegen über 60 Schmetterlingsarten aus allen Tropengebieten der Welt. Die rund 1 500 Schmetterlinge bieten ein buntes und bezauberndes Ballett. Die Besucher können ausserdem den kompletten Lebenszyklus des Schmetterlings vom Ei über die Raupe bis zur Puppe beobachten, denn über 10 Arten vermehren sich im Garten auf natürliche Weise.

Bevölkert von rund 1 500 Schmetterlingen bietet das Papiliorama ein einzigartiges, buntes Schauspiel. Die rund 60 tropischen und subtropischen Schmetterlingsarten aller Grössen, Farben und Formen stammen aus den Philippinen, Malaysia, Tansania und Costa Rica. Sie lassen sich sehr leicht und aus nächster Nähe beobachten bei der Nektarsuche in den zahlreichen Blütenpflanzen. Ein grosser Attraktionspunkt im Papiliorama ist der Schlupfkasten, wo aus zahlreichen Puppen frische Schmetterlinge ausschlüpfen. Die Vogelwelt ist im Papiliorama vertreten durch den Nektarvogel, chinesische Zwergwachteln, Zwergrallen und diverse Entenarten. In den verschiedenen Weihern leben bunte tropische Fischarten.

Die Pflanzenwelt ist im Papiliorama mit rund 120 Arten vertreten. Die Pflanzen wurden aufgrund der Bedürfnisse der Schmetterlinge ausgewählt. Nebst den drei Hauptnektarlieferanten, der Lantana (Lantana camara), der Seidenpflanze (Asclepias currasavica) und dem Ägyptischen Sternchen (Pentas lanceolata) beherbergt der Tropengarten zahlreiche Futterpflanzen für die Raupen sowie eine schöne Palmen-Kollektion. Diese dienen einerseits als Schlafbäume für die Falter, andererseits als Schattenspender in der schönen Saison.

Stiftung Papiliorama

Moosmatte 1, 3210 Kerzers FR
www.papiliorama.ch
Öffnungszeiten: Sommerzeit: 9 bis 18 Uhr, 
Winterzeit: 10 bis 17 Uhr.

Im Fokus

Adventsfenster

Wer kennt sie nicht, die schöne Adventsfenster-Tradition? Wie bei einem Adventsfenster in Grossausführung lässt sich jeden Tag im Dezember ein neues, liebevoll gestaltetes Fenster irgendwo in Zollikon bestaunen.

Mein Auto und ich

Wir stellen Persönlichkeiten und ihre Autos vor. Denn wie meinte der Gründer von Jaguar Cars, Sir William Lyons, doch einst? Von allen menschlichen Erfindungen sei das Auto am nächsten beim Menschen

Herbstgespräche

Der Sommer 2018 war heiss und trocken. Welche Auswirkungen hat er auf die Natur, auf unsere Wälder? Wir treffen einen Pilzkontrolleur, einen Jäger, einen Winzer und einen Förster zum Gespräch.

Ausflugstipps

Hin und wieder verlassen wir unsere Gemeinden und stellen Ihnen lohnende Ausflugstipps in der Umgebung vor. Gehen Sie auf Entdeckungsreise!

Büchertipps

Regelmässig geben unsere Bibliothekarinnen Tipps für gute Lektüre

Filmkritik

Monatlich testet unser Kritiker Daniel Frey neue Filme und sagt, ob sich ein Kinobesucht lohnt.

Anzeige